Die Symptome des Bauchspeicheldrüsenkrebses sind in den frühen Stadien oft nicht sichtbar. Das macht es schwer, ihn frühzeitig zu diagnostizieren. Aber wie der Krebs sich ausbreitet, können Symptome zum Vorschein kommen. Diese hängen von der Art des Bauchspeicheldrüsenkrebs ab und wo genau er sich in der Bauchspeicheldrüse befindet.

Wie drastisch die Symptome von Bauchspeicheldrüsenkrebs sind, kann von Person zu Person variieren. Sie beinhalten mitunter:

  • Bauch- und Rückenschmerzen
  • Unerklärter Gewichtsverlust
  • Verdauungsstörungen
  • Appetitlosigkeit
  • Änderungen in den Stuhlgewohnheiten
  • kürzlich diagnostizierter Diabetes
  • Schluckbeschwerden
  • Übelkeit und Erbrechen

Diese Symptome von Bauchspeicheldrüsenkrebs haben zahlreiche andere Ursachen, so dass es schwierig ist, die Krankheit zu diagnostizieren, bevor sie in einem fortgeschrittenen Stadium ist.
Krebs der Bauchspeicheldrüse ist auch mit dem Trousseau-Zeichen verbunden – die Bildung von spontanen Blutgerinnsel in den Portalblutgefäßen, tiefen Venen der Arme und Beine oder anderen oberflächlichen Venen. Klinische Depression ist ein weiteres Symptom, das manchmal vermeldet wird, bevor der Krebs diagnostiziert wird.
Wenn sich der Krebs ausbreitet oder metastasiert, können sich zusätzliche Symptome, in neu betroffenen Bereichen, präsentieren. Die Symptome der Metastasen hängen letztlich von der Stelle ab, auf der sich der Krebs ausgebreitet hat.
Wenn Sie mit Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert worden sind, hängt Ihre Behandlung von der Art und Lage Ihres Krebses ab, und wie weit er fortgeschritten ist. Ebenfalls berücksichtigt werden: Alter, allgemeine Gesundheit und persönliche Präferenzen.
Das oberste Ziel ist es, den Tumor und alle anderen Krebszellen vollständig zu entfernen. Wenn dies nicht möglich ist, wird die Behandlung darauf ausgerichtet, den Tumor am Wachstum zu hindern, damit kein weiterer Schaden am Körper entsteht.
Die Behandlung für Bauchspeicheldrüsenkrebs hängt mitunter ab von Alter, allgemeiner Gesundheit, Größe und Lage des Krebses und ob er sich auf andere Teile des Körpers ausgebreitet hat. Behandlungen können auch als Kombinatiostherapien angewandt werden.

Behandlung

Die häufigsten Behandlungsmöglichkeiten sind in der Regel:

  • Chirurgie – wird verwendet, wenn sich der Krebs noch nicht außerhalb der Bauchspeicheldrüse verbreitet hat. Der Krebs und Teil der Bauchspeicheldrüse und Dünndarm wird in einer Operation namens ‘Whipples Resektion’ entfernt. Teile der Gallengänge, Gallenblase und Magen können auch entfernt werden. Dies ist eine schwere Operation, wozu Sie sehr fit sein müssen, um sie durchzustehen.
  • Chemotherapie – Anti-Krebs Medikamente (entweder Tabletten oder Injektionen) können nach der Operation verwendet werden. Die Arztneimittel wirken, indem sie Krebszellen anhalten sich zu reproduzieren. Chemotherapie zusätzlich zur Chirurgie oder allein verabreicht werden, um die Symptome eines fortgeschrittenen Krebses zu kontrollieren.
  • Strahlentherapie – die Verwendung von Röntgenstrahlen, kann nach der Operation benutzt werden, um verbliebene Krebszellen zu zerstören. Strahlentherapie kann auch als Hauptbehandlung verwendet werden, wenn Chirurgie nicht möglich ist, und zwar in Kombination mit Chemotherapie.
  • Ergänzende und alternative Therapien – es ist üblich für Menschen mit Krebs, sich nach komplementären oder alternativen Behandlungsmöglichkeiten umzusehen. Wenn diese neben Ihrer konventionellen Krebsbehandlung verwendet werden, können Sie sich damit besser fühlen und die Lebensqualität verbessern. Andere können nicht so hilfreich, ja sogar schädlich sein.

Alle Behandlungen haben Nebenwirkungen. Diese variieren je nach Art der Behandlung. Obwohl die meisten Nebenwirkungen vorübergehend sind, können einige auch permanente Auswirkungen haben.
Sollten Sie an Bauchspeicheldrüsenkrebs leiden oder jemanden kennen, der an dieser Krankheit leidet, und sich für Behandlungen außerhalb der konventionellen Praxis interessieren, kontaktieren Sie uns bitte, wir helfen Ihnen gerne.